Weihnachtshimmel 2018

Die Wintersonnenwende am 21. Dezember markiert astronomisch den Winteranfang. Demzufolge ist hoch im Süden früh abends das Herbstviereck, das Sternbild Pegasus zu sehen. Und im Osten gehen die typischen Wintersternbilder auf: Fuhrmann steht schon ziemlich hoch am Himmel, darunter Stier und Zwillinge, Orion und etwas später, gegen 21 Uhr tauchen auch kleiner und großer Hund am Osthorizont auf. Die Hellsten Sterne dieser Sternbilder bilden das Winter-Sechseck: Capella (Fuhrmann), Aldebaran (Stier), Riegel (Orion), Sirious (großer Hund), Prokyon (kleiner Hund) und Pollux (Zwillinge).

Bahn des diesjährigen „Weihnachtskometen“ 46P/Wirtanen von Mitte Dezember bis Mitte Januar. Mit etwas Glück wird er auch mit bloßem Auge zu erkennen sein.

Eine vollständigere Übersicht über den Himmel im Dezember 2018 habe ich auf den Seiten der Sternwarte Braunschweig geschrieben

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.